eMeck Logo

Regionale Gliederung von Mecklenburg

empty
empty

Findenwirunshier und Siehdichum - Ortsnamen von Aalbude bis Zwölf Apostel

Hier sind einige interessante Ortsnamen oder andere geographische Bezeichnungen aus Mecklenburg aufgezählt. Wenn Sie Informationen zur Entstehung des Namens haben, geben Sie bitten einen Kommentar ab oder senden Sie eine Email an info@eMecklenburg.de.

Aalbude

ist 1912 ein Gehöft ca. 19 km nördlich von Malchin, heute zu Dargun gehörig.

 Kommentar hinzufügen

An der Flöte

zu Gadebusch gehörig, früher "Flöte" oder "Große Flöte" bei Wismar.

 Kommentar hinzufügen

Blüchers Vorwärts

ca. 21 km südöstlich von Friedland gelegen, früherer Ortsname war Schäfchenshorst.

 Kommentar hinzufügen

Die Vierzehner

zur Gemeinde Wardow bei Laage gehörig.

Angelika Das Rittergut Wardow wurde in den 1930er Jahren an die Mecklenburgische Landgesellschaft GmbH verkauft und aufgesiedelt, Dabei entstanden in der Gutsfeldmark zwei Angerdörfer mit fünf bzw. 14 Höfen, die "Die Fünfer" und "Die Vierzehner" genannt wurden. Die Form und Bauweise der Siedlerhöfe ist dem niederdeutschen Einheitshaus nachempfunden.
 Kommentar hinzufügen

Dreieinigkeit

... zu Wattmannshagen bei Lalendorf gehörig.

 Kommentar hinzufügen

Dummerstorf

Gemeinde ca. 10 km südöstlich von Rostock.

 Kommentar hinzufügen

Eiserne Hand

... zu Wismar gehörig

Angelika Die Bezeichnung "Eiserne Hand" weist auf einen dort früher befindlichen Wegweiser an einer Fernhandelsstraße hin.
 Kommentar hinzufügen

Fauler Ort

zur Gemeinde Rechlin gehörig, früherer Name auch "Faule Ort".

 Kommentar hinzufügen

Findenwirunshier

Gehöft zu Heiddorf bei Dömitz, früher auch Mühle.

 Kommentar hinzufügen

Fräulein Steinfort

früheres Allodium bei Grevesmühlen, jetzt Ortsteil von Testorf-Steinfort.

 Kommentar hinzufügen

Fürstlich Gutow

ehemaliger Pachthof ca. 26 km westlich von Wismar.

 Kommentar hinzufügen

Fürstlich Poltnitz

Dorf ca. 14 km südöstlich von Parchim.

 Kommentar hinzufügen

Gotisches Haus

früheres Lehn ca. 21 km südöstlich von Friedland.

 Kommentar hinzufügen

Gottesgabe

früherer Hof und Mühle bei Groß Brütz. Jetzt Gemeinde im Landkreis Nordwestmecklenburg.

Angelika Ein weiterer Ort namens Gottesgabe, ehemaliges Rittergut, liegt in der Gemeinde Lühburg Kr. Güstrow.
 Kommentar hinzufügen

Grenzpaß

früheres Gehöft ("Paß") mit Fischerei und Schankwirtschafrt bei Ribnitz, heutiger Name "Paßgehöft".

krischan gemeint ist wohl das "Passhäuschen" an der Recknitzbrücke zwischen Mecklenburg und (Vor-)pommern, das 1994/95 im Zuge des Brückenneubaues abgebrochen wurde
 Kommentar hinzufügen

Hechtsforthschleuse

Schleusengehöft mit Schankwirtschaft bei Grabow.

 Kommentar hinzufügen

Herren Steinfeld

ehemaliger Pachthof bei Lützow, gehört jetzt zur Gemeinde Brüsewitz.

 Kommentar hinzufügen

Kaffeekrug

ehemaliges Gehöft mit Schankwirtschaft bei Bützow.

 Kommentar hinzufügen

Kakeldütt

Dorf ca. 15 km westlich von Neustrelitz, gehört jetzt zur Gemeinde Roggentin.

 Kommentar hinzufügen

Katzenhagen

ehemaliger Pachthof ca. 15 km östlich von Neubrandenburg.

 Kommentar hinzufügen

Lieblingshof

Ort, ehemaliges Lehngut, ca. 12 km östlich von Rostock bei Sanitz. Jetzt Gemeinde im Landkreis Bad Doberan

 Kommentar hinzufügen

Quastenberg

ehemaliger Pachthof ca. 8 km südöstlich von Neubrandenburg, gehört jetzt zu Burg Stargard.

 Kommentar hinzufügen

Reißaus

gehört jetzt zur Gemeinde Domsühl. Ein weiteres Reißaus gibt es zwischen Rabenhorst und Matgendorf.

 Kommentar hinzufügen

Riet ut

... gehört jetzt zu Neustadt-Glewe.

 Kommentar hinzufügen

Schabernack

bei Güstrow gelegen, auch Neu Konow. Der Name kommt aber auch bei Wesenberg, Herzberg und Mühleneichsen vor

 Kommentar hinzufügen

Sieben Eichen

bei Hagenow, gehört zu Schleswig-Holstein?.

 Kommentar hinzufügen

Siehdichum

Ort ca. 14 km westlich von Neubrandenburg, gehört jetzt zu Penzlin.

 Kommentar hinzufügen

Sorgenfrei

ca. 18 km westlich von Hagenow.

 Kommentar hinzufügen

Sorgenlos

früheres Allodium bei Groß Gievitz.

 Kommentar hinzufügen

Susemihl

... bei Satow gelegen.

 Kommentar hinzufügen

Tewswoos

Dorf ca. 20 km südlich von Hagenow bei Woosmer.

 Kommentar hinzufügen

Waldschlößchen

... bei Crivitz.

chpagenkopf@web.de ehemaliger(?) Name einer Gaststätte nordwestlich von Crivitz an der B321, wurde 1989 als riesige Stasi-Anlage enttarnt
 Kommentar hinzufügen

Wallensteinslager

in der Rostocker Heide.

 Kommentar hinzufügen

Zidderich

Dorf bei Techentin.

 Kommentar hinzufügen

Zwölf Apostel

Ortsteil von Dreilützow bei Wittenburg.

 Kommentar hinzufügen

Kennen Sie weitere interessante Ortsnamen oder geographische Bezeichnungen in Mecklenburg? Mailen Sie es an info@eMecklenburg.de oder schreiben Sie einen Kommentar! [created: 29.01.06]

chpagenkopf@web.de Kiekindemark Ortschaft südlich von Parchim
 Kommentar hinzufügen
TOP