eMeck Logo

Familienforschung in Mecklenburg - Hinweise für Anfänger

empty
empty

Abschnitt 4

Das Internet

In diesem Abschnitt wird nun endlich beschrieben, wie das Internet bei der Ahnenforschung helfen kann.

Einleitung

Zuerst eine Warnung: Sie werden im Internet nicht Ihren kompletten Stammbaum finden, es ist schon viel, wenn Sie zu gefundenen Namen eine eindeutige Zuordnung zu Ihren Vorfahren ermöglichen können. Der Hauptvorteil des Internets liegt auf einem anderen Gebiet: die Möglichkeit der schnellen und umfassenden Kommunikation. Früher wurden langsame Briefe an mühsam ermittelte Adressaten gesandt, um eventuell einen Schritt weiter zu kommen. Das Internet bietet die Möglichkeit der kostengünstigen Kontaktaufnahme zu vielen anderen. Wenn Sie auch noch ein wenig Glück haben, treffen Sie auf Gleichgesinnte, deren Ergebnisse Sie verwenden können.

Im Internet werden Sie anfangs also hauptsächlich laut verkünden:
Hier bin ich. Ich suche Vorfahren namens XYZ in der Gegend ABC. Wer kann helfen?.
Später wird sich Ihre Message wandeln:
Ich suche Informationen zu den Berufen DEF, der Gegend ABC, der Zeit GHI..
Und letztlich dann:
Ich habe in ABC nach dem Namen XYZ geforscht, wem kann ich helfen?

Soviel zur Vorrede. Für Eilige nun hier neun Websites für den schnellen Einstieg (in Klammern die Sprache).

Oftmals gestellte Fragen (frequently asked questions) sind in sogenannten FAQs zusammengefaßt, natürlich mit den dazugehörigen Antworten. Zwei Beispiele:

Informationsbeschaffung

Einen Brockhaus oder Meyers Lexikon zu kaufen lohnt sich heutzutage kaum noch. Besser ist eine Flatrate für den Internetzugriff. Im Internet sind die Informationen oftmals genauer, umfassender und schneller zu finden. Das Problem ist nur wo.

  1. allgemeine Informationen aus Lexika, Nachschlagewerken
     
    Auf der Suche nach allgemeinen Informationen sollte der Weg über eine Suchmaschine gehen. Die derzeit meist genutzte ist www.google.de.
     
  2. Ortsverzeichnisse, Landkarten
     
    Für die historische Ortssuche bietet sich www.MFPeV.de/orte an. Hier wird zu jedem Ort Mecklenburgs das zugehörige Kirchspiel und die ungefähre Lage angegeben.
     
    Möchte man sich über Microfilme der Forschungsstellen der Mormonen für einen bestimmten Ort informieren, geht das über www.familysearch.org -> Library -> Family history library catalog -> place search.
     
    Aktuelle Ortssuchen sind für Deutschland beispielsweise mit den Routenplanern Oder auch mit Angeboten von Genealogy.net: Bekannte internationale Ortsverzeichnisse sind
     
    Historische Landkarten sind ebenfalls im Web zu finden, z. B. www.library.wisc.edu/etext/ravenstein/home.html oder gauss.suub.uni-bremen.de/suub/hist.
     
  3. Genealogische Datenbanken
     
    Genealogische Datenbanken ermöglichen die Suche nach Vorfahren und je nach Datenbank auch das Einspeichern eigener Daten (die dann wieder von anderen gefunden werden können). Für Mecklenburg gibt es die Kontaktdatenbank. Sie liefert zwar nicht die Daten von Vorfahren, aber sie ermöglicht die Kontaktaufnahme zwischen Forschern, die nach den gleichen Namen suchen: www.mecklenburg-kontakte.de.
     
    Nationale Datenbanken findet man unter: foko.genealogy.net und gedbas.genealogy.net.
     
    Internationale Datenbanken findet man unter: www.ancestry.com, www.familysearch.org, www.genealogy.com und www.rootsweb.com.
     
    Möchte man gleich mehrere Datenbanken zugleich abfragen, bietet sich die Fernabfrage fernabfrage.ahnenforschung.net an.
     
  4. Adreßverzeichnisse
     
    Historische Adreßverzeichnisse sind selten online verfügbar, für Mecklenburg gar nicht. Eine aktuelle Übersicht ist unter adressbuecher.genealogy.net zu finden.
     
  5. Suchmaschinen, Kataloge
     
    Neben groups.google.com sind die bekanntesten deutschen Suchmaschinen:
     
  6. Bibliothekskataloge, antiquarische Literatur
     
    Der beste Einstieg zum Erwerb antiquarischer Literatur ist www.zvab.com. Deutlich preiswerter kann man Bücher auf www.ebay.de ersteigern. Über aktuelle Bücher informiert man sich in einem Onlinebuchladen, wie z. B. www.amazon.de.
     
    Bibliothekskataloge für Mecklenburg, bzw. den norddeutschen Raum:
     
  7. Genealogische Homepages
     
    Die wichtigsten Genealogie-Websites wurden bereits in der Einleitung aufgeführt. Wer noch weiter surfen will, kann die Linkliste des MFP (www.MFPeV.de -> MFP Datenbanken -> LinkDatenbank) aufsuchen.
    Eine bekannte nationale Linkliste ist unter www.biggislist.de zu finden.
    Eine der bekanntesten internationalen Linklisten ist www.cyndislist.com.

Informationsaustausch

  1. Email
     
    Emails sind das unschlagbar schnellste, preisgünstigte Mittel, um mit anderen Forschern Informationen auszutauschen.
     
  2. Mailing-Listen
     
    Mailinglisten sind geschlossene Gruppen von Interessenten. Sie können sich in eine Mailingliste einschreiben und erhalten dann alle "Mails", die von Mitgliedern der Gruppe gesendet werden. Um auf Mails zu antworten, bzw. selber Mails zu schreiben (Anfragen zu stellen), wird einfach eine Mail an eine zentrale Adresse gesandt und von dort aus automatisch an alle Mitglieder der Gruppe verteilt. Für Mecklenburg existiert die Mailingliste "Mecklenburg-L". Anmelden kann man sich unter der Adresse: list.genealogy.net/mailman/listinfo/mecklenburg-l. Für ganz Norddeutschland gibt es die Liste FamNord, anmelden unter list.genealogy.net/mailman/listinfo/famnord.
     
  3. Newsgroups
     
    Newsgroups funktionieren ähnlich wie Mailinglisten. Zu bestimmten Themenkreisen existieren die verschiedensten Newsgroups. Die Nachrichten der Newsgroups werden jedoch nicht per Mail weitergeleitet, sondern auf einem Server bereitgestellt (müssen also aktiv abgeholt werden). Außerdem sind Newsgroups für jedermann ohne Anmeldung zugänglich. Es gibt keine spezielle Newsgroup für Ahnenforschung in Mecklenburg. Ist Ihr Internetbrowser (bzw. Newsreader) entsprechend konfiguriert (d. h. der Newsserver Ihres Providers oder ein öffentlicher Newsserver wie news.cis.dfn.de eingetragen), können Sie die Genealogiegruppen für Deutschland lesen: de.sci.genealogie, soc.genealogy.german. Zum Reinschnuppern können Sie auch über groups.google.com gehen.
     
  4. Chat
     
    Chat ist eine "Live"-Unterhaltung am Computer mit Gleichgesinnten. Das Team von Ahnenforschung.net hat einen (deutschlanweiten) Chat eingerichtet: www.ahnenforschung.net/chat (jeden Freitag um 21:00 Uhr).

Informationspräsentation

  1. Einspeichern gesammelter Daten in zentrale Datensammlungen
     
    Das Speichern von Ihnen bearbeiteter Daten in Datensammlungen hat den großen Vorteil, daß andere Forscher, die nach gleichen Namen suchen, auf den Eintrag aufmerksam werden und sich bei Ihnen melden können. Für Mecklenburg wurde oben bereits die Kontaktdatenbank www.mecklenburg-kontakte.de erwähnt.
     
    National werden auf dem deutschen Genealogie Server zwei Angebote gemacht: foko.genealogy.net und gedbas.genealogy.net.
     
    Neben Datenbanken kann man auch noch Foren nutzen, um sinngemäß "einen Zettel mit einer Anfrage an eine Wandzeitung zu heften". Nationale Foren findet man unter www.ahnenforschung.net/forum.
     
    Internationale Foren findet man unter genforum.genealogy.com.
     
  2. Die eigene Homepage
     
    Die Homepage stellt eine dauerhafte Veröffentlichung im Internet dar. Ähnlich einem Buch in einer Bibliothek steht sie für Interessenten jederzeit zur Verfügung. Ein großer Vorteil ist die Möglichkeit, eine Homepage leicht aktualisieren zu können. Zwischen Leser und Autor kann über Emails schnell Kontakt aufgebaut werden. Die Verlinkung von Homepages schafft weitere Vorteile. Dies alles kann natürlich auch für die Ahnenforschung ausgenutzt werden. Weitere Infomation zum Erstellen einer eigenen Homepage sind im Abschnitt 5 zu finden.

© D. Garling, Erstveröffentlichung am 31.03.2003

TOP